Angebote zu "Sandalen" (33 Treffer)

Kategorien

Shops

REKEN MAAR Sandale, REKEN MAAR schwarz
Empfehlung
79,99 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Diese Sandalen von REKEN MAAR aus Glattleder haben definitiv einen Platz in Ihrem Schuhschrank verdient. Sie besitzen einen 20 mm hohen Absatz. Die Schuhspitze zeichnet sich durch eine offene Form aus.

Anbieter: impressionen
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Timberland Damen Schuhe coconut shel A13BX
59,98 € *
zzgl. 4,00 € Versand

Gönnen Sie Ihren Füssen trotz hoher Absätze eine Wohltat. Stilvolle Plateau-Sandalen in Kork-Optik, die das hohe Komfort- und Qualitätsversprechen völlig neu interpretieren. Das hochwertige Leder und das lederüberzogene Fußbett sind besonders bequem und geben optimalen Halt. Plateau-Sandalen Roslyn in bequemer Form von Timberland Kreuzriemen am Vorderfuß Weitenverstellbarer Knöchelriemen mit Metallschließe in Vintage Messing Riemen innen aus weicher Microfaser Absatz mit Korkbezug Sohle innen aus Leder, besonders komfortabel, bequem Langlebige Laufsohle aus 15% recyceltem Gummi mit leichtem Profil für optimale Griffigkeit Maße: Absatzhöhe ca. 9 cm, Plateau ca. 2,5 cm Material: Vollnarbiges Premium-Leder von einer LWG-geprüften Gerberei mit Silberauszeichnung Farbe: Braun Pflegetipp: Damit Ihr Schuh lang in Form bleibt, empfehlen wir Ihnen, die Pflegeprodukte von Collonil zu verwenden.

Anbieter: fashionSisters
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Cognac UGG Shoe Harlow Cognac
Bestseller
149,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Diese hohe cognacfarbige Sandale Harlow stammt von UGG und hat einen schönen Keil Absatz mit geflochtenem Jute. Die Riemen sind aus weichem Wildleder und am Vorfuß gekreuzt. Der Fersenriemen hat eine schöne große Schnalle. Das Innere besteht aus Leder und das Lederfußbett ist mit einem Wildlederrand gefertigt. Durch den eingebauten weichen Schaum, läuft er sich super bequem. Das Plateau ist 3 cm hoch und erhöht sich bist auf 9 cm nach hinten.

Anbieter: OMODA
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour A ? Der AEG-Tunnel - Deutsc...
15,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.? Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.? Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Inhalt der Tour:Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.Die Führung dauert ca. 90 Minuten.Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!Weiterführende Informationen unter:https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour A ? Der AEG-Tunnel - Deutsc...
15,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.? Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.? Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Inhalt der Tour:Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.Die Führung dauert ca. 90 Minuten.Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!Weiterführende Informationen unter:https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour A ? Der AEG-Tunnel - Deutsc...
15,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.? Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.? Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Inhalt der Tour:Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.Die Führung dauert ca. 90 Minuten.Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!Weiterführende Informationen unter:https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour A ? Der AEG-Tunnel - Deutsc...
15,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.? Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.? Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Inhalt der Tour:Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.Die Führung dauert ca. 90 Minuten.Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!Weiterführende Informationen unter:https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour A ? Der AEG-Tunnel - Deutsc...
15,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.? Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.? Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Inhalt der Tour:Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.Die Führung dauert ca. 90 Minuten.Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!Weiterführende Informationen unter:https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour A ? Der AEG-Tunnel - Deutsc...
15,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.? Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.? Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Inhalt der Tour:Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.Die Führung dauert ca. 90 Minuten.Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!Weiterführende Informationen unter:https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour A ? Der AEG-Tunnel - Deutsc...
15,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.? Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.? Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Inhalt der Tour:Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.Die Führung dauert ca. 90 Minuten.Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!Weiterführende Informationen unter:https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot
Eintrittskarte Tour A ? Der AEG-Tunnel - Deutsc...
15,70 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Die Eintrittskarte gilt ausschließlich für Tour A und nur zum angegebenen Termin und der angegebenen Uhrzeit. Kein Umtausch, Erstattung oder Rücknahme. Eintrittskarten sind bis maximal 2 Tage vor der Führung hier erhältlich. Pro Buchung können maximal 10 Tickets erworben werden.? Festes, geschlossenes Schuhwerk wird vorausgesetzt (keine Sandalen, Flip-Flops, hohe Absätze), warme Kleidung wird empfohlen (Innentemperatur ganzjährig ca. 10°C). Ein Teil der Tour findet im Freien statt. Die Führung dauert ca. 90 Minuten. Keine Toiletten vorhanden.? Personen unter 14 Jahren können an dieser Führung nicht teilnehmen. Ein Altersnachweis ist ggf. am Einlass vorzulegen. Teilnahme von Minderjährigen ab 14 Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten.++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++Inhalt der Tour:Ab 1894 errichtete die »Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft« (AEG) südlich des Humboldthains eine Großmaschinenfabrik, die unter namhaften Architekten wie Franz Schwechten und Peter Behrens zu einer regelrechten Fabrikstadt erweitert wurde. Um die Apparatefabrik an der Ackerstraße anzubinden, baute man einen 295 Meter langen Tunnel, durch den elektrisch angetriebene Züge Arbeiter und Material zwischen den beiden Standorten hin und her beförderten. Neue Verkehrsmittel waren zu dieser Zeit gefragt. Siemens schlug eine »Unterpflasterbahn« vor, die AEG favorisierte nach Londoner Vorbild eine unterirdische Röhrenbahn. Letztendlich setzte sich Siemens zunächst mit dem preiswerteren Konzept einer Hochbahn durch. Die AEG nutzte ihren Tunnel aber weiterhin betriebsintern und zu Testzwecken. Um 1910 wurde die östliche Tunnelrampe abgebrochen und der Tunnel in den Keller eines Neubaus verlängert. Im Ersten Weltkrieg diente der Tunnel der Munitionsproduktion, im Zweiten Weltkrieg als »Werkluftschutzanlage« für die Betriebsangehörigen. 1984 schließlich wurde der Standort durch die AEG geschlossen. Auf der östlichen Hälfte des Areals ließ ein Investor fast die gesamte historische Bausubstanz beseitigen, um in einem modernen Glaspalast seine Produktion anzusiedeln. In den verbliebenen und heute denkmalgeschützten Fabrikgebäuden ist ein Gründerzentrum sowie ein Technologiepark untergebracht.Der Versuchstunnel selbst war lange Zeit nicht mehr zugänglich und stand teilweise unter Wasser. Doch seit dem Frühjahr 2016 hat der Verein mit Unterstützung des Eigentümers, der GSG, das Bauwerk instandgesetzt und das historische Gleis wieder freigelegt.Unsere Besucher erhalten zunächst eine Einführung in die geschichtliche Entwicklung des Geländes, bevor sie den »ersten U-Bahntunnel Deutschlands« erkunden.Die Führung dauert ca. 90 Minuten.Treffpunkt: Voltastraße 5-6, 13355 Berlin, im Hof neben Treppe 12.1, (nach 50m auf dem Gelände links halten). Keine Parkmöglichkeiten auf dem Gelände!Weiterführende Informationen unter:https://www.berliner-unterwelten.de/fuehrungen/oeffentliche-fuehrungen/der-aeg-tunnel.html++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Anbieter: Konzertkasse
Stand: 27.05.2020
Zum Angebot